Leadership

Business Coaching

Startseite » Business Coaching

Mit Business Coaching effektiver vorankommen

Manche Situationen sind leichter zu bewältigen, wenn man mit einem Begleiter unterwegs ist. Business Coaching bietet Ihnen einen neutralen Begleiter, der erkennt, was die Situation jeweils erfordert und der Ihnen durch strukturierte Prozesse hilft, vorhandene Ressourcen zu erkennen und zu aktivieren – und noch benötigte Ressourcen aufzuspüren.

Was ist Business Coaching?

Im Coaching geht es um die Überprüfung und eventuelle Veränderung eigener Sichtweisen und Handlungen. Der constagCOACH unterstützt den Kunden bei seiner Lösungssuche. Business Coaching unterscheidet sich z.B. von Unternehmensberatung darin, dass die Unternehmensberatung mehr an Strukturen und Funktionen orientiert ist. Business Coaching legt dabei den Schwerpunkt auf die Person und ihr Arbeitsumfeld.

In welchen Situationen ist eine Begleitung sinnvoll?

Der Projektmanager schildert beispielsweise während einer Projektsitzung ausführlich die aktuelle Arbeitssituation, sichtlich bemüht, diese sachlich darzulegen. Rele­vante Arbeitspakete wurden wiederholt nicht abgeschlossen. Er beschwert sich über die schlechte „Arbeitsmoral“ seiner Projekt Mitarbeitenden. Er sieht „verschärfte Kontrollen“ als „letzte Möglichkeit“, die geforderte Qualität sicher­zustellen und die näher rückenden Projektziele noch zu erreichen.

Stellt sich die Frage, wie die Projekt Mitarbeitenden diese „Ansprache“ aufnehmen und was nun in ihren Köpfen vor sich geht? Wahrscheinlich denken alle, “Jetzt wird’s noch schlimmer kommen!“. Resignation breitet sich aus, die Projekt Mitarbeitenden wirken «abgelöscht».

Auf Basis unerer Coaching Erfahrung könnten in einer solchen Situationen folgende Antworten von Projekt Mitarbeitenden geäussert werden:

  • «Der Druck kann kaum noch grösser werden.»
  • «Geringfügige Fehler werden massiv kritisiert.»
  • «Wenn doch mal der Druck etwas nachliesse, könnten wir sogar produktiv arbeiten und uns trauen, 80%-Lösungen anzubieten.»

Das Verhalten von Mitarbeitenden ist weder rein individuell zu betrachten noch läuft dieses linear nach Ursache und Wirkung ab. Menschen handeln gemäss ihren Überzeugungen im Sinne von festen, unumstösslichen Tatsachen oder anders gesagt im Rahmen ihres “Weltbildes”.

Unsere Glaubenssätze – Überzeugungen vom Denken und Handeln Anderer – führen zu bestimmten Reaktionen. Diese Reaktionen werden wiederum vom Anderen wahrgenommen und mit den eigenen Glaubenssätzen abgeglichen. Beispiele solcher Glaubenssätze sind:

  • «Mein Chef sucht regelrecht Fehler in meiner Arbeit.»
  • «Wer hier Fehler macht, hat schlechte Karten.»
  • «Ohne Druck läuft gar nichts.»
  • «Wer als Chef nicht seine Autorität klar macht, kommt nicht weiter.»

Aktion und Reaktion führen fast zwangsläufig dazu, dass die eigenen Glaubenssätze bestätigt werden, da die Erklärungen für das Beobachtete auch durch die Brille der eigenen Glaubenssätze entstehen. Somit schliesst sich der Kreis einer sogenannten Selbsterfüllenden-Prophezeiung: „Ich wusste ja schon immer, was das für eine Person ist!“

Diese Wahrnehmungs- und Bewertungsprozesse sind in vielen Fällen gedankliche Konstrukte, “gefangen” in den eigenen Glaubenssätzen und den Umständen der Arbeitssituation. Könnte der Projektleiter eine andere Sichtweise einnehmen, kann dies auch zu einem anderem Verhalten der Projekt Mitarbeitenden führen; dieses andere, neue Verhalten kann wiederum andere, neue Reaktionen bewirken. Und das wiederum kann Sichtweisen ändern. Diese Perspektiven zeigen wir unseren Kunden während dem Business Coaching auf.

Ein Beispiel aus unserer langjährigen Führungserfahrung aus unterschiedlichen Unternehmen:
“Wenn ich glaube, dass mein Vorgesetzter mich ständig kontrollieren will und dies mich verärgert, werde ich daraufhin eine Strategie entwickeln, die seine vermeintliche Kontrollabsicht unterläuft. Dies könnte wiederum von meinem Vorgesetzten wahrgenommen werden, der daraufhin versucht, meine Absicht zu vereiteln, falls er glaubt, dadurch die Steuerung seiner Abteilung sicherstellen zu können.”

Beide Wirklichkeitsebenen wie Verhalten und Sichtweisen sind daher Gegenstand unseres constag Business Coaching. Durch dieses „Spiel” zwischen Mitarbeitenden und Vorgesetzten werden viel Energie, Zeit und Geld vernichtet, welche zielbringender und produktiver für das Unternehmen eingesetzt werden könnten.

Themen während einer Begleitung

Bei einem Business Coaching nimmt dabei die Balance zwischen Berufs- und Privatleben, zwischen Vor- und Nachteilen sowie zwischen Stabilität und Instabilität eine besondere Stellung ein. Veränderungen können nur ausgelöst werden, wenn eine bestehende Situation aufgelöst wird und dabei zielorientierte Alternativen entwickelt werden. Grundsätzlich stellt Coaching einen Veränderungsprozess dar, der zu phasenweiser Instabilität führt, und der diese benötigt, um Veränderungen zu ermöglichen.

Business Coaching findet grundsätzlich auf drei Ebenen statt. Der Kunde entscheidet durch seine Fragestellung, auf welcher Ebene er zunächst das Problem sieht bzw. behandeln möchte. Je nach Hypothese des Business Coaches und den Antworten des Kunden kann sich der Coaching-Prozess auch auf eine andere Lernebene verlagern.

 

Coaching Lernebenen

Damit der Aspekt bezüglich den Mitarbeitenden bei einem Business Coaching Einsatz nicht zu kurz kommt, können wir diese Dienstleistung mit entsprechenden Organisations-Entwicklungs-Massnahmen ergänzen. Dies ermöglicht unseren Kunden eine 360-Grad-Betrachtung ihrer IT-Organisation.

 

constagCOACH wird von weiteren constag Produkten flankiert. constagCHANGE kümmert sich um die IT Organisationsentwicklung, constagSMITH bietet Ihnen eine Team Entwicklung Dienstleistung und constagMAN bietet Ihnen die Interimsmanagement Lösung.

Referenzen

Sulzer Chemtech AG

constagINFO

Mobile Recruiting mit WhatsApp

So gewinnen Sie junge Mitarbeiter über WhatsApp Über den Instant-Messaging-Dienst WhatsApp können Firmen ihren Nachwuchs rekrutieren und sich als moderner, attraktiver Arbeitgeber zeigen. Im „War for Talents“ gilt der Grundsatz:…

Der Feind in meinem Büro

Chefs wollen nicht länger Zielscheibe beim Lästern sein und Mitarbeiter nicht am Motivationstropf der Vorgesetzten hängen, schreibt Karrierecoach Martin Wehrle. manager-magazin.de präsentiert Auszüge aus seinem neuem Buch “Der Feind in…

Exzellente Führungskräfte

Ein beliebtes Vorgehen: Man nehme eine ewig interessante Fragestellung, kombiniere sie mit richtig großen Zahlenmengen und formuliere hieraus Praxistipps – fertig ist der neue Managementbestseller. Und was ist die Frage…

Show ist nicht alles – aber sie muss gut sein!

Projektleiter können noch so gut sein – wenn sie nicht in der Lage sind, gut zu kommunizieren, gefährden sie den Projekterfolg. Was sie können müssen, wird ihnen hier erklärt. Dies…
Menü