Sehen Sie hier sämtliches Bild Material unserer Event Schmiede. Vom Amboss über den gedeckten Tisch bis hin zum Kohlefeuer.

Die Event Schmiede

Hier sehen Sie die Doppelesse mit den zwei Ambossen. An beiden Essen können gleichzeitig zwei Personen arbeiten. Die Esse wird mit speziellen Schmiedkohlen betrieben, damit die nötige Hitze zum erwärmen des Eisens erreicht werden kann.

Die Spezialhämmer

Für die verschiedensten Bearbeitungsmethoden braucht es verschiedene Hämmer. Diese Hämmer werden vom Schmied geführt und der Zuschläger schlägt mit seinem Vorschlaghammer auf diese Hämmer.

Die Hufeisen nach dem Schmiedeprozess

Die Hufeisen werden am Amboss in einer Grundform geschmiedet. Das heisst, es gibt für die Vorderhufe sowie für die Hinterhufe eine Grundform aus der die eigentliche Form des Hufes hergestellt wird.

Wagen Zubehör

Früher hat das Berufsbild des Hufschmieds, Huf und Fahrzeugschmied, geheissen. Denn für die vielen Gerätschaften, welche durch die Pferde betrieben wurden, brauchte es ebenfalls den Schmied. So wurden auch Kettenhaken und viele andere Produkte hergestellt.

Die Zangen

Für den richtigen Halt des heissen Eisens benötigt der Schmied die verschiedensten Zangenarten. Auch diese Werkzeuge stellt der Schmied selbständig her und eine Zange schmieden gehörte früher auch zur Lehrabschlussprüfung.

Schmieden unter zwei Hämmer

Wenn eine grössere Schmiedeleistung benötigt wird, kann der Schmied einen sogenannten Zuschläger hinzuziehen. Der Schmiedevorgang folgt einem genauen Rhytmus, damit keine Verletzungen auftreten. Der Hammer des Zuschlägers wiegt 5.2 Kilogramm.

Schmieden unter mehreren Hämmer

Wenn diese Art der Schmiedeleistung immer noch nicht ausreicht, kann nochmals ein Zuschläger hinzugenommen werden. In diesem Falle redet man vom schmieden unter drei Hämmern. Bei dieser Schmiedeart ist es enorm wichtig, genau den Takt einzuhalten. Eine gewisse Rhytmische Begabung sollte man dazu mitbringen.

Die Doppelesse

Mit der Doppelesse ist es möglich, dass gleichzeitig mehrere Schmiede unabhängig arbeiten können. Früher war es sehr geläufig, dass der Schmied seine Tage nur am Amboss verbrachte, damit die verschiedenen Produkte hergestellt werden konnten. Gleichzeitig kamen noch die Pferde in die Schmiede und mussten beschlagen werden.

Das Feuer in der Esse

Das Feuer in der Esse wird mit speziellen Schmiedekohlen erzeugt. Diese Kohlen sind nicht entschwefelt und erbringen eine Hitze von maximum 1250 Grad. Aufgrund ihrer Dauerbrandeigenschaften ist die Schmiedekohle ein idealer Brennstoff für die konstante Grundwärme.