constagletter Sommer 2014

Geschätzte Kunden,
liebe Freunde und Bekannte

Sommer. Für viele die Zeit für grosse Ferien. Wohin soll es gehen? Was gibt es alles im Angebot? Zum Glück gibt es Ferienkataloge, da kann man drin blättern, online oder auf Hochglanz. Und beginnen zu träumen, zu planen – und auch zu rechnen. Ferienkataloge haben grosse Ähnlichkeit mit Servicekatalogen, nach wie vor ein wichtiges Thema für viele Unternehmen. Aktuell erstellen wir gleich mit drei Kunden ihre Servicekataloge. Anlass für uns, Ihnen in diesem constagletter etwas mehr davon zu erzählen.

Am Anfang des Service Managements steht der Servicekatalog

Lange ging es auch ohne Servicekatalog. Im Wandel vom IT Technologieanbieter zum IT Dienstleister ist er jedoch unabdingbar. Er strukturiert das IT Angebot, schafft Transparenz, macht die Leistung messbar und grenzt sie ab gegen Individualwünsche der Benutzenden.

Damit unsere Kunden nicht auf der grünen Wiese beginnen müssen, haben wir ein standardisiertes Modell und Vorgehen auf Basis des "Best Practice Approach" für Servicekataloge entwickelt. Dieses gibt generelle Strukturen vor, die jeweils auf die Anforderungen des Kunden angepasst werden. Anschliessend ordnen wir der Kunden-Struktur in gemeinsamen Workshops die Leistungen zu und beschreiben diese. Wie das mit unserem Modell funktioniert, kann einfach am Beispiel des Ferienkatalogs veranschaulicht werden:

Servicekatalog Ferienreisen

Die Service-Kategorien bündeln verwandte Leistungen nach Gesichtspunkten von Organisation, Know-how und Benchmarking unter einer übergreifenden Rubrik. Die Services beschreiben Leistung, Qualität und Kontext des Leistungsangebots. Die Serviceprodukte repräsentieren schliesslich die konkreten Angebote für die Benutzenden, die im Shop gebucht / bezogen / gekauft werden können.

Zugegeben, einen Servicekatalog zu erstellen erfordert ein beträchtliches Stück Arbeit. Scheint es anfänglich ein notwendiges Übel zu sein, offenbaren sich mit getaner Arbeit der Umfang des IT-Angebots und deren Verknüpfungen. Bei allen Involvierten stellt sich ein Aha-Effekt ein. Das Ziel ist geschafft, Transparenz und Nachvollziehbarkeit sind erreicht.

Wieviel Service Management darf es denn sein?

Mit dem constag Servicekatalog-Modell hat die IT die Basis für alle weiteren Schritte bei der Einführung von IT Service Management innerhalb ihres Unternehmens gelegt. Von hier aus kann es nun weitergehen in finanzielle oder organisatorische Dimensionen wie Serviceverrechnung, IT-Budgetierung oder den Aufbau einer IT Service Management Organisation:

  • Standardisierung und Optimierung der Leistungen (Services) und der Prozesse zur Leistungserbringung führen zu Professionalisierung und Benchmark-Fähigkeit.
  • Kostenkalkulation der Services ermöglicht verursachergerechte Service-Verrechnung.
  • Trennung von Run-the-Business- und Change-the-Business-Kosten schafft die Grundlage für effektive finanzielle Führung der IT.
  • Vereinbarung von Service Level Agreements (SLA) mit den Geschäftsbereichen definiert die Service-Qualitäten.
  • Definition von Rollen legt die Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Kompetenzen für die Leistungserbringung des Service-Angebots fest.
  • Anwendung unseres „Expertise Aligned Service Category Grid“ unterstützt den Abgleich der erforderlichen IT-Kompetenz (Rollen, Jobprofile) mit den bestehenden Fähigkeiten der IT-Organisation.
  • Professionalisierung und Weiterbildung der IT-Organisation gewährleisten die Erbringung der vereinbarten Service-Qualität.

Sie wollen mehr erfahren? Auf unserer Website finden Sie weitere Informationen zur Einführung von Service Management .

An diesen Events nimmt constag gmbh teil

Joe Bruggisser belegt das STRUCTOGRAM®-Training, Kurs I & II, vom 3. - 4. September 2014.
Details finden Sie hier .

Schöne Sommerzeit!

Wir wünschen Euch allen eine schöne Sommerzeit, erholsame Ferien, erfrischende Tage, neue Eindrücke, tolle Erlebnisse fern von der Alltagshektik sowie Freude und Entspannung mit Euren Liebsten. Und für alle, die da bleiben und fleissig weiterarbeiten, hier ein Tipp für einen Kurzausflug: die Kartause Ittingen, 20 Autominuten von unserem Firmenhauptsitz, für einen erholsamen Kurzaufenthalt mit Natur- und Kulturerlebnis, für ein genüssliches Essen mit Produkten aus dem eigenen Gutsbetrieb oder auch für ein erfolgreiches Geschäftsseminar. Details finden Sie hier .

Haben Sie Anregungen, Rückmeldungen, Fragen, Anfragen? Bitte kontaktieren Sie uns.

Sie erhalten dieses E-Mail, da Sie als Kunde und/oder Freund der constag gmbh in unserem CRM-System hinterlegt sind. Falls Sie unseren constagletter fälschlicherweise oder unerwünscht erhalten haben, melden Sie uns dies bitte zur Stornierung Ihrer Angaben.

constag gmbh, E-mail matthias.staufer@constag.ch , Mobile +41 79 339 17 79

Bis bald.

         

 

30.06.2014 | 4441 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode